Wir sind 24 Stunden am Tag für Sie erreichbar | +43 662 848 524

Erste Schritte

Sterbefall zu Hause

Um einen Verstorbenen abholen zu dürfen, ist die Freigabe durch die Totenbeschau nötig. Diese wird vom zuständigen Totenbeschauarzt (Amtsarzt oder Sprengelarzt) zur Klärung der Todesursache durchgeführt. Diesen verständigen wir für Sie. 

Bis zur Totenbeschau darf am Verstorbenen keine Veränderung vorgenommen werden. Bitte auch nicht waschen und ankleiden. Falls Familienmitglieder sich noch verabschieden möchten, informieren Sie uns bitte darüber, damit wir einen passenden Zeitpunkt für die Abholung vereinbaren können.

Bitte legen Sie die Kleidung bereit, die der Verstorbene auf seinem letzten Weg tragen soll. Heutzutage muss das nicht unbedingt ein schwarzer Anzug oder ein schwarzes Kostüm sein. Die Kleidung soll den individuellen Charakter des Verstorbenen widerspiegeln. Alternativ können wir auch gerne ein sogenanntes "Sterbehemd/-kleid" anziehen. Natürlich können Sie sich auch Erinnerungsstücke (Bilder, Briefe, …) bereitlegen, welche Sie Ihrem Verstorbenen mit in den Sarg legen möchten.

Sterbefall im Krankenhaus, Heim oder Hospiz

Wir werden meist von der Anstaltsleitung verständigt und geben umgehend den Totenbeschauarzt Bescheid, damit er die Totenbeschau durchführen kann. Die Kleidung befindet sich meist schon in der Anstalt und das Pflegepersonal kleidet den Verstorbenen an.

Sterbefall an einem öffentlichen Ort

Die Todesnachricht wird in der Regel von der Polizei überbracht, welche Sie auch über den Sterbeort informiert und darüber, wohin der Verstorbene überführt wurde. In den meisten Fällen wird der Verstorbene zur Klärung der Todesursache in die nächste Prosektur überstellt.

Meist besteht am Sterbeort nicht die Möglichkeit sich in aller Ruhe zu verabschieden. Darum stellen wir den Hinterbliebenen gerne unseren Gedenkraum zur Verfügung. Hier können sich Familie, Freunde und Bekannte am offenen Sarg persönlich von Ihrem geliebten Verstorbenen verabschieden.

Sterbefall im Ausland

Die Verständigung der Angehörigen wird durch die österreichische Vertretungsbehörde (Botschaften oder Polizei) durchgeführt. 

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, damit wir mit Ihnen alles Weitere besprechen können. 

Nach oben